Manuela Eiholzer

Ich bin ein Mensch, der sich gerne bewegt und draussen in der Natur aufhält. Im Leben ein Gleichgewicht zwischen Anforderungen und Bedürfnissen zu finden, ohne den Kontakt zu sich selbst zu verlieren und mental und körperlich dabei gesund zu bleiben, ist mir sehr wichtig.

Dieses Gleichgewicht zu finden und aufrecht zu halten, erachte ich als grosse Herausforderung. Deshalb unterstütze ich Menschen und Unternehmen auf dem Weg der individuellen und betrieblichen Gesundheitsförderung. Nur gesund ist ein Mensch motiviert, kreativ und leistungsfähig. Und nur mit gesunden Menschen, erreichen Unternehmen ihre Ziele nachhaltig, wirken attraktiv und bleiben wettbewerbsfähig.

Ich selbst habe auf dem zweiten Bildungsweg Angewandte Psychologie studiert, mit dem Ziel herauszufinden, was Menschen im Arbeitsumfeld motiviert, zufrieden und gesund hält.

Rückenschmerzen

Ich selbst litt jahrelang an starken Rückenschmerzen, wie 80% aller Mitarbeitenden. Und wie bei 90% von ihnen, waren auch meine Schmerzen unspezifisch, das heisst, dass keine Ursache für sie gefunden wurde.

Jedes Jahr bleiben unzählige Menschen aufgrund von Rückenschmerzen oder anderen Muskel-Skelett-Erkrankungen der Arbeit fern. Die Fehlzeiten sind meist von langer Dauer und die indirekten Gesundheitskosten fallen noch immer am höchsten aus (12.4 Mrd. CHF/Jahr), dicht gefolgt von den psychischen Erkrankungen (11.0 Mrd. CHF/Jahr). Auch bei den direkten Kosten (Fehlzeiten) liegen die Muskel-Skelett-Erkrankungen mit 8.7 Mrd. CHF/Jahr auf Platz zwei, direkt hinter den Herz-Kreislauf-Erkrankungen (10.0 Mrd. CHF/Jahr), (BAG & GDK, 2016).

Weg in die Schmerzfreiheit

Auf dem Weg in meine eigene Schmerzfreiheit begegnetet ich im 2010 der Cantienica® – Methode. Durch die Optimierung meiner Körperhaltung und die Aktivierung der Tiefenmuskulatur, konnte ich meine Schmerzen reduzieren. Im Jahr 2015 entdeckte ich die Liebscher und Bracht® Bewegungstherapie, mit welcher ich die Beweglichkeit meines Körpers verbessern, aber die Ursachen für meine Schmerzen nicht finden konnte.

Wann und weshalb ich an teilweise unerklärlich starke Rückenschmerzen bekam, lag weiterhin im Dunkeln. Auch die Yoga-Ausbildung (2017) lieferte mir keine weiteren Anhaltspunkte. Erst durch den Besuch der Medical Yoga Weiterbildung (2018) stiess ich auf das Konzept der Spiraldynamik®.

Spiraldynamik®

Endlich bekam ich Antworten auf meine Fragen und anatomisch begründete Erklärungen, die ich in meinem Körper selbst spüren und erfahren konnte. Plötzlich machte alles Sinn. Umgehend begann ich die Spiraldynamik® Ausbildung, denn das Konzept der Spiraldynamik® ist anatomisch-evolutionär begründet, definiert präzise die Ausrichtung des Körpers in Haltung und Bewegung.

Mithilfe der Spiraldynamik® kann der Körper gut organisiert und Fehlhaltungen vermieden werden, so dass Bewegung (wieder) Freude bereitet und Haltung Laune macht. Bewegung heisst Leben und Leben ist Bewegung und Lebensfreude! Dies ist mein innerer Antrieb und meine Motivation für meinen Unterricht.

Schmerzen überwinden – ein Gewinn in jeder Hinsicht

Entstandene körperliche Verspannungen und Schmerzen lassen sich oft bereits mit einfachen Techniken reduzieren. Zentral ist die Ausrichtung und Haltung des Körpers und den Umgang in der Bewegung. Beides ist lernbar und plötzlich reduzieren sich Schmerzen oder verschwinden gar.

Ein entspannter Körper entspannt auch den Geist. Zu wissen, wie aufrechtes Sitzen mühelos gelingt, führt zu vertiefter und verbesserter Meditationspraxis. Auch die Atmung profitiert von einer optimierten Körperhaltung, indem die Atmung vertieft und verlängert wird. Dadruch entspannen Körper und Geist, die Sauerstoffversorgung wird verbessert, der Körper kann nachhaltiger entgiften, wodurch das Säure-Basen-Gleichgewicht besser gelingt.

Verbessert sich die Qualität der Beziehung, kann meist auch die Dauer der Bewegung erhöht werden. Zudem verbessert ein bewegteres Leben die sozialen Kontakte, die Zeit die wir draussen in der Natur verbringen verlängert sich, Sauerstoff und Licht nähren den Körper und die zunehmende Bewegung verbessert die Versorgung der Kapillaren, Zellen, Lymphe, Faszien und Knorpel, wodurch sich die Gesundheit verbessert und Verschleiss reduziert wird.

Mein Anliegen – meine Vision

Ich selbst habe meine Schmerzfreiheit gefunden. Es ist mir deshalb eine Herzensangelegenheit, andere Menschen in ihre Schmerzfreiheit zu begleiten. Dazu ist eine Portion Neugierde nötig, die Bereitschaft, die eigene Komforzone zu verlassen und Neues auszuprobieren. Zudem müssen wir die Verantwortung für unsere Gesundheit selbst übernehmen, indem wir uns an die Hand nehmen, einen liebevollen Umgang mit uns pflegen (auch mental) und achtsam und bewusst durchs Leben gehen.

So ist wahre Veränderung möglich – indiviudell und betrieblich…